Walden - Erlebnispädagogik und Initiatorische Prozessbegleitung

Lust auf Entdeckungsreisen in äußere und innere Landschaften?

Hallo und herzlich willkommen bei Walden. Wir verbinden Elemente aus der Erlebnispädagogik und der initiatischen Prozessbegleitung, um alte und neue Wege im kraftvollen Raum der Natur zu gehen, um verborgenen Potentialen auf die Spur zu kommen und neue Sichtweisen zu entwickeln.

Wann immer Dich eines unserer Angebote bewegt, nimm Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Dich! Und nun viel Freude beim Entdecken …

"Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohl überlegt leben; intensiv leben wollte ich. Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, dass ich gar nicht gelebt hatte." Henry David Thoreau

Neues von Walden

4. Februar 2019

Projekt "kommUnity"

Kurzbeschreibung

Das Projekt "kommUnity" arbeitet seit dem 01.01.2019 prozessorientiert mit jungen Menschen auf dem Naturgrundstück des Walden e.V. im Chemnitzer Stadtteil Euba arbeiten. Das Konzept gliedert sich in drei Projektebenen:

A) BASECAMP: Außerschulische Kinder- und Jugendbildung in der Natur

B) „challange by choice“: Erlebnispädagogische Kompetenztrainings und Kurzinterventionen

C) begleitende Elternarbeit für beteiligte Eltern aus Ebene A) und B)

Die Ebenen A) und B) beziehen sich auf Jugendliche und junge Erwachsene und unterscheiden sich sowohl in der Art des Zugangs wie auch im methodischen und zeitlichen Setting. Liegt in Ebene A) der Fokus der Arbeit auf der Etablierung der außerschulischen Kinder- und Jugendbildung in der Natur für junge Menschen aus ganz Chemnitz (speziell, aber nicht ausschließlich aus dem Sozialraum Euba / Adelsberg / Altenhain), geht es in Ebene B) um die nachhaltige, attraktive sowie auch herausfordernde Unterstützung bei der Bewältigung lebensphasenbezogener sowie biografisch-individueller Entwicklungsschritte. Dem Lern- und Erfahrungsraum Natur und der intensiv-verlässlichen Beziehungsgestaltung wird eine besondere Bedeutung zugesprochen.

Ebene C) bietet den Eltern der in Projektebene A) und B) beteiligten Jugendlichen eine Begleitung zu den eigenen Ablösungsthemen und bei Alltagsproblemen, die im Zusammenhang mit ihren Kindern stehen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

14. Januar 2019

Crowdfunding_Kampagne: Ein Kletterturm für das Walden-Basecamp

Liebe Freund*innen des Walden e.V.,
im Jahr 2019 wollen wir in unserem Basecamp einen Kletterturm errichten. Zur Finanzierung dieser Idee haben wir eine Crowdfunding-Kampagne bei startnext initiiert. Damit unsere Kampagne erfolgreich ist, brauchen wir euch.
Bitte teilt und verbreitet unseren Aufruf und spendet Geld, sofern es euch möglich ist. Wir haben auch ein paar Ideen für hoffentlich attraktive Dankeschöns zusammengetragen...
Ab heute haben wir insgesmt 45 Tage Zeit, auf ein Fundingziel von 8000,00 Euro zu kommen. Nur bei Erreichen dieser Summe werden die Spenden an uns ausgezahlt... Jeder Support ist deswegen wichtig.
Wir hoffen auf eure Unterstützung,
euer Walden-Team

5. Dezember 2018

KommUnity - neues Projekt ab 2019

In der gestrigen Sitzung des Jugendhilfeausschusses der Stadt Chemnitz wurde der Maßnahmenplan 2019 beschlossen. Mit diesem Beschluß erhält der Walden e.V: ab 2019 zwei Personalkostenstellen, die im Bereich der außerschulischen Jugendbildung in unserem Basecamp tätig werden. Das neue Projekt trägt den Namen "KommUnity". Wir freuen uns riesig!!! Weitere Informationen zum Projekt gibt es in der nächsten Zeit.

Bild könnte enthalten: im Freien

5. Dezember 2018

Infoabend walkAway 24.1.2019

Für alle Interessierten findet im Winter eine Infoveranstaltung zum Thema walkAway statt.

Infoabend: 24.1.19

Zeit: 19:00 Uhr – max. 20:30 Uhr.

Ort: FrauenRaum , Henriettenstr. 51, 09112 Chemnitz, 2. Etage (wir sitzen am Boden – bei Bedarf Sitzgelegenheit mitbringen)

Kosten: 5€, Kinder und Jugendliche frei

Bitte anmelden!

7. November 2018

Psychologische Aspekte in der Initiatorischen Naturpädagogik (INP) und Visionssuchearbeit _ NOCH PLÄTZE FREI...

Wenn wir mit Menschen intensiv arbeiten, ist es sinnvoll und notwendig, psychologische Grundkenntnisse zu haben. Menschen, die transformative Übergänge erleben (unterstützt durch Initiationsrituale), kommen häufig an ihre Grenzen und – wenn es gut geht – erweitern sie diese. Alte Bewältigungsstrategien müssen überprüft, Glaubenssätze revidiert und Verhaltensmuster verändert werden.

Das kann ein schmaler Grat in der Lernzone sein zwischen der gewohnten Komfortzone und der gefürchteten Panikzone und es kann zu vielfältigen Ängsten, Abwehrformen und Krisen kommen.

Damit wir als Begleiter*innen diesen Herausforderungen gewachsen sind, sollten wir unsere eigenen Schwächen, Ängste und Grenzen kennen um – gut vorbereitet – angemessen auf den Prozess der Teilnehmer*innen reagieren können.

In diesem Seminar werden wir – ausgehend von den eigenen Erfahrungen – uns intensiv den innerseelischen und psychischen Anteilen und den dazu gehörenden psychologischen Grundkenntnissen zuwenden. Mit dem Medizinrad gesprochen, wird es ausführlich um Aspekte des WEST-Schildes, also um Schattenarbeit gehen.

Inhalte der Fortbildung:

  • Entwicklungspsychologische Aspekte für Wachstum und Wandel (Ressourcenorientierung, Aspekte der „Salutogenese“)
  • Hinweise auf Schwierigkeiten und Störungen (Psychopathologie, Aspekte der „Pathogenese“)
  • Differenzierung von Psychotherapie und Naturarbeit
  • Möglichkeiten der akuten Krisenintervention
  • Wissen um gruppendynamische Prozesse und um das Beziehungsgeschehen zwischen Teilnehmer*innen und Gruppenleitung (Übertragungs- und Gegenübertragungsprozesse)
  • Kenntnisse der professionellen Helfersysteme in unserer Gesellschaft

Seminarleitung: Robert Bögle (Psychologischer Psychotherapeut, Visionssucheleiter) in Kooperation mit Karina Falke

Termin: 15.-18.11.2018

Kosten: 285 – 400€ (Sliding Scale) plus Übernachtung/Verpflegung

Seminarort: Samana Erzgebirge (www.samana-erzgebirge.de)

Ausschreibung und Anmeldeformular: hier