Seminar: Wenn Flügel wachsen Übergänge mit Jugendlichen bewusst gestalten

Walden-Basecamp Chemnitz/Euba

02.09.2019 – 04.09.2019

In der sensiblen Phase des Umbruchs brauchen Jugendliche Erfahrungsräume, die für die verschiedenen Übergänge Herausforderungen mit Ernstcharakter anbieten und damit auch die vielen Veränderungen wertschätzend thematisieren. Wegen der weit verbreiteten Bewegungsarmut sind dabei die Auseinandersetzung mit der körperlichen Leistungsfähigkeit und Grenzerfahrungen, die nicht lebensbedrohlich oder gesellschaftlich sanktioniert sind, in dieser Entwicklungsphase wichtig.

Im Seminar werden Übergangsrituale, als bewusst herbeigeführte Gelegenheit, das Vergangene auf würdige Weise zu verabschieden und das »Neue« zu entdecken, vorgestellt und gemeinsam in Übungen erlebt und reflektiert. Mit dieser Möglichkeit können Jugendliche zu einem besseren Verständnis der anstehenden (Lebens-)Aufgaben gelangen.

Die Qualitäten des ressourcenorientierten Entwicklungsmodells »Zugehörigkeit–Meisterschaft–Unabhängigkeit–Großzügigkeit« nutzen wir als zentrale Werte für die (sozial-)pädagogische Begleitung. Dieses Verständnis aus der traditionellen Pädagogik der Native Americans versteht sich als Wertemodell für psychische Gesundheit in einer funktionierenden Gemeinschaft in erster Linie zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Es taugt sowohl zur Orientierung beim Entwickeln eines erlebnispädagogischen Programms, als auch als Beobachtungs- und Diagnoseinstrument.

Referent*innen: Hendrik Hadlich & Andrea Scholz
Methoden: Erfahrungsorientiertes Lernen in der Natur, Selbsterfahrung, Circle of Courage
Zielgruppe: Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen, Erzieher*innen, die die Natur als Lernfeld nutzen

Kosten: (inklusive Verpflegung und Übernachtung)
Mitglieder: 140,00 Euro
Nichtmitglieder: 160,00 Euro

Ansprechpartner*in: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

Zurück