Termine 2019

22. Mai 2019

Basecamp Open Air Kino: BLAUES LICHT

Bild könnte enthalten: Meme und Text

 

BLACKSTREETS-MAGAZINE & ROTZFRECH CINEMA

präsentieren

BLAUES LICHT - ein Film von Sophie Sonntag


Es beginnt mit einem Rückblick.

Irgendwann waren sie einfach da, der Kontakt, der Film. Und dann auch schnell die Idee erneut auf Tour zu gehen; auch, weil der Flash des letzten Jahres uns noch so wunderbar in den Gliedern steckt. Alte Bekannte und Freundinnen waren schnell erreicht, Termine fanden ihren Platz, wie Plakate und Aufkleber ihre Form. Alles verrückt. Doch es ist wahr. Und auf einmal waren wir fertig aka die Tour steht und kann beginnen.

Vergessen hatten wir nur eins: Den Film.

Unsere Vorbereitungen rangierten zwischen Lohnarbeit und Kindererziehung, ein perfektes Chaos, um an einer solchen Missionen zu basteln. Es lief ausgesprochen gut. Vergessen hatten wir nur eins, uns den Film anzuschauen. Warum? Warum nicht?! Unser Bauchgefühl gab uns von Anfang an beste Signale. Doch dann, kurz vor dem Verfassen dieses Textes war klar: Ohne ein Vorab-Screening sollten wir dann doch nicht losfahren. Bauchgefühl hin oder her, plötzlich kamen sie doch, die Gedanken, dass das alles auch ganz schöner Blödsinn sein könnte, der Film völlig daneben und die Tour für den Arsch!
Es nützte alles nichts. Der Streifen musste vors heimische Sofa, wo er dann auch ohne große Vorbereitung einfach angeschmissen wurde:

Schwarzer Bildschirm. Orange Warnweste. Und Norbert Schmidt von der BVG Leitstelle West beginnt in einem dunklen Berliner U-Bahn Schacht zu sprechen.

… und nach 10 Minuten war klar, DAS ist unser Film. Und ja, er hat den Aufwand und vor allem sein Publikum verdient.

Und genau deswegen sagen wir nichts.

BLAUES LICHT ist ein bemerkenswerter, ein einzigartiger Film. Eingebrockt haben ihn uns die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Könnte man sagen. Müsste man sagen. Und eigentlich noch viel mehr.

BLAUES LICHT nimmt alle mit, die wollen. In den Untergrund, mit Warnweste und Sektglas, bestuhlt und perfekt arrangiert, mit Tiefe und Tragik; und natürlich auch mit Farbe auf Zügen. Ein Meisterwerk, was sich – gewollt oder ungewollt – in das cineastische Gedächtnis unserer Subkultur einbrennen wird.

BLAUES LICHT, wir haben ihn genossen. Und ja, auch wenn es wie die größte Floskel der Welt klingt, wir haben selten eine solch bemerkenswerte und ehrliche Dokumentation gesehen. Es ging hin und her, was stimmt, was stimmt nicht, wer ist wer und wer ist echt, und warum passiert das alles genau so? Wir wussten und wissen es nicht; und auch darum drückte uns der Film so wunderbar ins Sofa.

BLAUES LICHT, wir möchten nicht über die Verantwortung der BVG, Erzählstränge, Handlungsebenen und Hintergründe sprechen, denn ein solcher Film muss sein Geheimnis bewahren dürfen, bis er es bereitwillig vor seinem Publikum preisgibt. Die Leinwand ist dafür ein perfekter Ort. Und unsere Weigerung diesem Film eine klassische Rezension in die Ankündigung zu schreiben, ist dahingehend nur naheliegend aka schweigen ist grandioses Gold.

BLAUES LICHT, du hast es verdient, das man nichts zu dir erzählt. Und ihr, liebes Publikum, dass ihr nichts dazu erfahrt. Vertraut uns und gönnt euch das blaue Licht Berliner U-Bahn Schächte.

Machen wirs konkret!

BLAUES LICHT wird es in insgesamt 11 Städten zu sehen geben. Überall läuft die Dokumentation nur einmal. Die Orte, die wir uns ausgewählt haben, sind (fast) keine klassischen Kinoorte. Dies ist von uns genau so gewollt. Denn dort fühlen wir uns wohl und ja, auch Zuhause. Kino unterhalb der Ebene von Programmkinos – genau unser Ding. An dieser Stelle DANKE an alle Locations und aktiven Kümmerer vor Ort, ohne euch, es wäre niemals möglich.

Der Eintritt ist (fast) überall nur eine Spende und die gesamte Tour fußt auf dem ehrenamtlichen Engagement zahlreicher Leute und auf dem Support unserer Unterstützerinnen und Freunde.

Nun aber genug Vorrede. Es wird Zeit ins Kino zu gehen.

23. Mai 2019

WalkAway (ausgebucht)

23.-25.5.19

Karina Falke & Peter Bergner

30. Mai 2019

WalkAway (ausgebucht)

30.5.-1.6.19

Katja Mäding & Henning Rehme

7. Juni 2019

13. Fuego a la isla Festival

Vom 07.-08.06.2019 findet das 13. "Fuego a la isla"-Festival auf der Schlossteichinsel in Chemnitz statt.

Weitere Infos unter: www.fuegoalaisla.de

9. August 2019

13. Chemnitzer Slackfest

Vom 09.-11.08.2019 findet auf der Küchwaldwiese das 13. Chemnitzer Slackfest statt.

Wir sind dabei!

Weitere Infos gibt es hier.

23. August 2019

WalkAway (ausgebucht)

23.-25.8.19

Karina Falke & Alex Beuschel

WalkAway (ausgebucht)

23.-25.8.19

Hendrik Hadlich & Coleitung

29. August 2019

WalkAway (ausgebucht)

29.-31.8.19

Katja Mäding & René Szatmari

30. August 2019

WalkAway (ausgebucht)

30.8.-1.9.19

Nicole Handrack & Henning Rehme

2. September 2019

Seminar: Wenn Flügel wachsen Übergänge mit Jugendlichen bewusst gestalten

Walden-Basecamp Chemnitz/Euba

02.09.2019 – 04.09.2019

In der sensiblen Phase des Umbruchs brauchen Jugendliche Erfahrungsräume, die für die verschiedenen Übergänge Herausforderungen mit Ernstcharakter anbieten und damit auch die vielen Veränderungen wertschätzend thematisieren. Wegen der weit verbreiteten Bewegungsarmut sind dabei die Auseinandersetzung mit der körperlichen Leistungsfähigkeit und Grenzerfahrungen, die nicht lebensbedrohlich oder gesellschaftlich sanktioniert sind, in dieser Entwicklungsphase wichtig.

Im Seminar werden Übergangsrituale, als bewusst herbeigeführte Gelegenheit, das Vergangene auf würdige Weise zu verabschieden und das »Neue« zu entdecken, vorgestellt und gemeinsam in Übungen erlebt und reflektiert. Mit dieser Möglichkeit können Jugendliche zu einem besseren Verständnis der anstehenden (Lebens-)Aufgaben gelangen.

Die Qualitäten des ressourcenorientierten Entwicklungsmodells »Zugehörigkeit–Meisterschaft–Unabhängigkeit–Großzügigkeit« nutzen wir als zentrale Werte für die (sozial-)pädagogische Begleitung. Dieses Verständnis aus der traditionellen Pädagogik der Native Americans versteht sich als Wertemodell für psychische Gesundheit in einer funktionierenden Gemeinschaft in erster Linie zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Es taugt sowohl zur Orientierung beim Entwickeln eines erlebnispädagogischen Programms, als auch als Beobachtungs- und Diagnoseinstrument.

Referent*innen: Hendrik Hadlich & Andrea Scholz
Methoden: Erfahrungsorientiertes Lernen in der Natur, Selbsterfahrung, Circle of Courage
Zielgruppe: Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen, Erzieher*innen, die die Natur als Lernfeld nutzen

Kosten: (inklusive Verpflegung und Übernachtung)
Mitglieder: 140,00 Euro
Nichtmitglieder: 160,00 Euro

Ansprechpartner*in: Andrea Scholz
Telefon: (0371) 5 33 64 – 18

6. September 2019

WalkAway (ausgebucht)

6.-8.9.19

Katja Mäding & Henning Rehme

25. November 2019

Fachtagung "Into the wild. International"

Fachtagung „In to the wild“ vom 25. bis 29. November 2019 im Gut Frohberg bei Meißen

UNERHÖRTES in der PROZESSBEGLEITUNG

 

Ein anerkanntes Anliegen sozialpädagogischer begleitender und beratender Arbeit ist die Stärkung der Selbständigkeit und Zuversicht hinsichtlich eigener Ressourcen bei den Klient*innen. Spannend und herausfordernd zugleich ist, dass (Prozess)leitung immer Bestandteil des Helfersystems ist und deren Eingreifen von einer hohen Subjektivität geprägt ist. Leitung und Begleitung sind Teil des Anliegens und der Lösung. Eine wirkliche Neutralität gibt es nicht und ist dennoch als Qualitätsmerkmal anzustreben. Das sind herausfordernde und verantwortungsgeladene Beziehungsfäden, die sich aufspannen.

Umso wichtiger ist es, dass Leitungspersonen über ein hohes Maß an Selbstwahrnehmung verfügen, die ihnen ermöglicht in der allgegenwärtigen Verwobenheit eine professionelle Distanz zu wahren.

In diesem Sinne richtet die Fachtagung „In to the wild“ diesmal ihr Augenmerk sowohl auf außerordentlich bemerkenswerte, erstaunliche als auch auf nicht (genug) erhörte, unerfüllte und empörende Aspekte in diesen professionellen Begleitungsprozessen.

Die Veranstalter*innen wollen damit auf die weitgehende Verantwortung, den hohen Anspruch und die Würdigung dieses Arbeitsfeldes hinweisen und eine gemeinsame fachliche Erkundungsreise zum Thema initiieren.(auslösen)