Übergangsbegleitung

Teenager sind geheimnisvolle Wesen.

Rebellisch und kreativ, gefällig oder provozierend, können sie Eltern und Lehrer in den Wahnsinn treiben. Sie durchlaufen eine komplexe Umstrukturierung – körperlich, seelisch, neurologisch. Manchmal ziehen sie sich scheinbar gänzlich zurück:

Wegen Umbau geschlossen!

Gerade im Jugendalter besteht ein starkes Bedürfnis des Herzens, ernst genommen und angenommen zu werden. Grundbedürfnisse wie das nach Orientierung, nach Erfahrung und Überschreitung eigener Grenzen, nach echter Gemeinschaft und nach Sinn rücken in den Vordergrund. Warum bin ich überhaupt hier?

Die Umwelt (Eltern, Schule, Arbeit) spricht aber in erster Linie den Schul- und Leistungsaspekt an, die Jugendlichen sollen funktionieren. Viele Jugendliche fühlen sich alleingelassen, völlig unverstanden von ihrer Umgebung, oft auch einfach ignoriert.

Übergangsgestaltung bedeutet, dem Wachsen und Werden, dem Wüten und Wandeln Raum und Beachtung zu schenken, die Jugendlichen zu begleiten, auszuhalten, ihnen Freiräume anzubieten, in denen sie sich erproben und spüren können. Sie einzuladen in die Welt der Erwachsenen und ihnen Rüstzeug zu geben, um mündige und auch tragende Mitglieder unserer Gesellschaft zu werden.

Wir begleiten Teenager im Übergang vom Kind zum Jugendlichen sowie vom Jugendlichen zum jungen Erwachsenen. In einer Jahresbegleitung bewegen wir viele Themen dieser besonderen Lebenshase. Am Ende solch einer „Initiatischen Prozessbegleitung“ (Initiation: in eine neue Lebensphase einweihend) kann die Gestaltung eines Übergangsrituals – z.B. einer Solozeit in der Natur – den persönlichen Wandel bestätigen.

WalkAWay

Ein kraftvoller Übergang vom Kind zum Jugendlichen

Etwa in der achten Klasse stehen Teenager an einem Übergang. Werden sie ihn über sich ergehen lassen?
Oder können sie ihn bewusst gestalten und sich selbst auf die Spur kommen?

Wofür brennt das Herz?

Ein WalkAWay gibt Teenagern die Möglichkeit, ihre Stärken und Schwächen zu erfahren, ihre Grenzen zu berühren, tiefe Fragen zu stellen und Antworten zu finden:

  • Wo stehe ich?
  • Was bringe ich aus meinem Leben mit?
  • Wohin will ich gehen?
  • Was nehme ich mit, was lasse ich zurück?
  • Wer/was gibt mir Kraft?

Ein WalkAWay gibt ihnen Zeit, zurückzuschauen, zu überprüfen, sich selbst zu begegnen. In der Natur ganz auf sich allein gestellt kann jedeR seinem Herzschlag lauschen, kann Verbindung aufnehmen zu der lebendigen Vielfalt um einen herum – und in sich selbst.

Während eines Vorbereitungstages wird der eigene Platz in der Natur gesucht. Nach dem Verlassen des Basislagers in der Abenddämmerung geht jedeR bis zum Morgengrauen allein in die Wildnis - eine Nacht lang fastend und ohne Zelt inmitten der Natur, dabei sind nur ein Schlafsack, eine Isomatte, eine Plastikplane und Trinkwasser.

Man setzt sich mit den eigenen Ängsten und Ressourcen auseinander. Nach der Auszeit werden die Jugendlichen mit einem Festessen willkommengeheißen. In Anwesenheit der Gruppe und der Eltern werden die nächtlichen Erfahrungen erzählt. Das Leitungsteam spiegelt das Erzählte, bestätigt den Schritt, den jedeR gegangen ist und unterstützt dabei jedeN einzelneN in der persönlichen Entwicklung.

Ein WalkAWay kann ein tiefgreifendes Ritual zum Abschluß der 8. Klassenstufe sein.

Power Walk

Ein Fünftage-Trip mit 24 Stunden Solo für Jugendliche/junge Erwachsene

Was, wenn die Schule geschafft, der Zivi fast vorbei ist, das Freiwilligenjahr sich dem Ende neigt? Was nun?

Es ist sinnvoll, sich Lebensübergängen wie diesen nicht passiv zu überlassen, sondern den Blick zu schärfen, sich ein Herz zu fassen und sich auf die Suche nach einem echten Ja zu machen. Gibt es einen Ruf? Gibt es eine Sehnsucht? Gibt es Hindernisse?

Was will man vom Leben – und was will es von einem?

Durch die Trennung vom Gewohnten kann der Schritt in einen neuen Lebensabschnitt bewusst vollzogen werden. Wir bieten fünf Tage Auszeit an –  die ganze Zeit draußen sein, Geschichten hören und erzählen, ums Feuer hocken, Musik machen, Freundschaften schließen, träumen, Freiheit atmen, sich wieder mit der Natur vertraut machen, sich selbst nach und nach auf die Spur kommen. Im Zentrum stehen 24 Stunden, die abseits aller Alltäglichkeiten allein verbracht werden.

Ablauf

Die ersten beiden Tage dienen der Vorbereitung auf die Solozeit. Das Gelände wird erkundet, auf Streifzügen durch die Natur werden eigene Fragen gefunden, durch äußere Erfahrungen entstehen eigene innere Bilder. Ein letztes Umdrehen gestattet einen bewussten Blick auf das, was hinter einem liegt. Was wird zurückgelassen? Wohin soll es gehen? Wer oder was sollen Begleiter sein?

Am Morgen des dritten Tages geht es über die Schwelle in die 24 Stunden. In die Wildnis. Fastend. Unter freiem Himmel ohne Zelt. Allein. In den Fußspuren all jener, die diesen Schritt seit tausenden von Jahren zuvor gegangen sind.

Nach der Rückkehr gibt es ein herrliches Willkommensessen! Die Geschichten werden im Kreis der Teilnehmer/innen erzählt, die anderen sind die Zeugen des Schrittes eines Jeden ins Erwachsensein. Wir werden die Geschichte würdigen und den Schritt bestätigen.

Sich aufmachen, der erstaunlichste Erwachsene zu werden, der man sein kann – achtsam und mutig auf die ganz eigene Weise – eine Geschenk für die Mitmenschen …

growin’ poetree

Eine künstlerisch-initiatische Begleitung beim Erwachsenwerden

growin’ poetree ist ein schuljahresüberspannendes Projektangebot zum Thema „Erwachsenwerden“, welches in Kooperation mir der jeweiligen Schule durchgeführt wird und zu neuen Formen der Übergangsgestaltung inspirieren und motivieren soll.

Dabei sollen die teilnehmenden Jugendlichen professionelle Begleitung und Unterstützung auf ihrem Weg ins „Erwachsensein“ erhalten.

Ziel des Projektes ist es, das Bewusstsein der TeilnehmerInnen für den anstehenden Entwicklungsschritt und damit die Wahrnehmung dafür vorhandener Ressourcen und Begrenzungen zu schärfen. Durch vielfältige aktivierende Methoden mit sowohl ästhetisch-künstlerischen, gestalterischen als auch aktiv-erlebnispädagogischen Elementen soll einerseits die Initiation, d.h. der Prozess der Wandlung beim „Erwachsenwerden“, bewusst gemacht und andererseits durch herausfordernde, altersgemäße Naturerlebnisse befördert werden. Die Jugendlichen sollen befähigt werden, diesen Prozess achtsam, wach und mit einer inneren Haltung zu erleben.

Die Erfahrungen der persönlichen Wachstumsprozesse sollen nachbereitend in einem künstlerischen Projekt einen kreativen Ausdruck finden. Gemeinsam mit (inter-) nationalen Künstlerinnen werden die Jugendlichen in einer intensiven Workshop- und Probewoche Elemente aus den Bereichen bildende Kunst, Musik, Tanz, Theater und Literatur miteinander verbinden und eine Inszenierung – zum Beispiel ein Cross-Over-Theaterstück, ein modernes HipHop-Musical etc. – erarbeiten.

Die Eltern sind bei diesem für die Jugendlichen wesentlichen Schritt bestätigende und beiwohnende Zeugen.

walk your way

Raus aus der Schule – rein ins Leben!

Die Schule ist vorbei und damit geht ein Lebensabschnitt zu Ende:    Die Zeit der Kindheit, eine wesentliche Zeit des Lernens, eine Zeit in der Gemeinschaft von Familie und Mitschülern und festen Rahmenbedingungen ist vorbei. Etwas Neues steht vor der Tür.

In jedem Ende wohnt ein neuer Anfang.

blickzurueck

Nun ist es Zeit eigene Schritte zu gehen, eigene Entscheidungen zu treffen und mit eigenen Werten in die Welt hinaus zu treten.

Dafür bieten wir einen begleiteten Übergang an: Weit weg von Leistung, ganz nah an den Menschen, mit denen Du die letzten Jahre gegangen sind – vor allem eine Möglichkeit, Dir selbst auf die Spur zu kommen.

Die Fragen im Zentrum des walk YOUR way sind:

  • Wer bin ich in dieser Zeit geworden?
  • Und was will das Leben wirklich von mir?

Der walk YOUR way gibt jungen Erwachsenen die Möglichkeit zurückzuschauen, Stärken und Potenziale zu erkunden und zu verinnerlichen, Grenzen zu spüren, tiefe Fragen zu stellen und Antworten zu finden:

  • Was bringe ich aus den Jahren in und um Schule mit?
  • Was lasse ich zurück?
  • Und wohin will ich gehen?

Geplant sind 3 Tage draußen in der Natur, in denen wir Euch die Möglichkeit geben, genau hinzuschauen auf Eure persönliche Entwicklung – und diesen großen Schritt durch eine Nacht allein unter freiem Himmel zu bestätigen.

Anmeldung: Bitte den Anmeldebogen ausfüllen und zurück an uns schicken.